Die am besten informierten Reisebüros: Künstliche Intelligenz und Zustimmung

Die Reisemärkte sind den anderen Branchen seit Jahren mit den personalisierten Erlebnissen voraus, die sie ihren Kunden bieten.

Ob Fluggesellschaften sich auf ihre Treueprogramme verlassen, um Anreize und Upgrades anzubieten, die am wahrscheinlichsten bestimmte Fluggäste ansprechen, oder ob Hotels Fragebögen verwenden, um das Ankunftserlebnis auf dem Zimmer mit Annehmlichkeiten oder Snacks individuell zu gestalten, die Reisebranche ist im Allgemeinen führend bei der Verwendung von Personalisierung, um eine bessere, persönlichere Reise zu bieten und gleichzeitig die Loyalität und den Customer Lifetime Value zu erhöhen.

Da die Technologien der künstlichen Intelligenz immer ausgeklügelter und angenommener werden, werden sie die Personalisierung in der Reisebranche auf die Spitze treiben. Dies liegt daran, dass KI in der Lage ist, riesige Datenmengen zu analysieren und zu verarbeiten und Zusammenhänge oder Vorschläge zu machen, die sonst möglicherweise nicht offensichtlich sind. Um Reisepläne zu erstellen, verließen sich Verbraucher in der Vergangenheit auf unabhängige Reisebüros und deren Wissen.

Da die Konnektivität in den letzten 20 Jahren weltweit immer zugänglicher und verbreiteter wurde, recherchieren viele Reisende selbst, um Reiserouten zu erstellen. Dies ist ein fruchtbarer Bereich, in dem der Einsatz von KI in Zukunft bei der Formulierung und Zusammenstellung von Reisepaketen helfen kann, die bestimmte Kunden am besten ansprechen.

Wir befinden uns derzeit erst in den frühen Stadien der KI und sehen nur sehr begrenzte Anwendungsfälle, insbesondere in Bezug auf Empfehlungen und Reiseplanung. Anfängliche Anwendungen von KI zur Personalisierung im Reiseverkehr konzentrierten sich eher auf die Verbesserung des Online-Kundenerlebnisses und auch auf Chat-Bots für einen kontextbezogeneren Kundenservice.

In Zukunft wird die KI jedoch das Potenzial haben, das Reisen zu verändern, da sie in der Lage ist, ein breiteres Spektrum an Variablen und persönlichen Vorlieben zu verstehen, die in die Reiseplanung einfließen. Die Technologie wird in der Lage sein, mehr Informationen zu erfassen, als Menschen jemals möglich wären, um relevantere Empfehlungen zu geben und den gesamten Prozess für Verbraucher über Reiseunternehmen und Marken hinweg wirklich zu optimieren.

Ein Reisender kann seine Präferenzen für Budget, Art der Reise, Zeitplan, Fluggesellschaften oder Hotels auswählen, in denen er Treuepunkte und vieles mehr sammelt, und ein maßgeschneidertes Reiseerlebnis erhalten, das ihm oder einem Agenten vielleicht nie in den Sinn gekommen wäre. Verbindungen auf einer Reise sind oft schwer planbar, seien es Flugverbindungen, Zug- oder Fährverbindungen, Zwischenstopps und Unterkünfte.

Agentenperspektive

In der Vergangenheit verließen sich erfahrene Reisebüros auf ihre eigene Erfahrung und ihr Wissen, um solche Reiserouten zu arrangieren. In jüngerer Zeit werden Online-Recherchen von Verbrauchern verwendet, um den Gesamtreise-Reiseplan zu arrangieren. In Zukunft werden maschinelles Lernen und KI zu einem integralen Bestandteil der Reiseplanung, da riesige Datenmengen in Echtzeit überprüft und analysiert und dann die besten Übereinstimmungen mit den wahrgenommenen persönlichen und einzigartigen Bedürfnissen einzelner Reisender präsentiert werden können.

Allerdings spielt die Zustimmung eine wichtige Rolle in dieser KI-gesteuerten Empfehlungsentwicklung. Um effektiv zu sein, basiert die Personalisierung letztendlich auf den wahrgenommenen persönlichen Vorlieben eines Verbrauchers. Da die Reisebranche den Einsatz von KI immer mehr in ihre Technologielösungen integriert, stellt sich die Frage, ob und in welchem ​​Umfang Verbraucher gebeten werden, der Erhebung und Nutzung personenbezogener Daten zuzustimmen.

Wir haben uns zunehmend an Einwilligungsverwaltungssysteme auf Websites gewöhnt, die die Zustimmung der Benutzer zu Cookies verschiedener Kategorien einholen. Das Einwilligungsmanagement in der Reisebranche für KI-basierte Systeme ist jedoch ein ziemlich neuer Bereich.

Zunächst liegt es in der Natur der KI, dass ein Verbraucher dazu verleitet werden kann, persönliche Informationen (z. B. Hotelzimmerpräferenzen) bereitzustellen, ohne unbedingt die Tatsache zu verstehen, dass KI beteiligt ist, oder die breitere Nutzung, die ihm oder ihr zuteil werden kann persönliche Informationen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass ein Verbraucher keine direkte Beziehung zu dem System oder der Einheit hat, die seine oder ihre Informationen mithilfe von KI sammelt oder verarbeitet.

Es sollte sich in der Branche bewährt haben, offenzulegen, welche personenbezogenen Daten gesammelt werden, wie diese Daten verwendet werden, und die Zustimmung zu dieser Aktivität einzuholen.

Wenn sich die Reisebranche in den kommenden Jahren zu einer breiteren Nutzung von KI bewegt, wird hoffentlich die Ethik und die informierte Zustimmung der Benutzer gebührend berücksichtigt, um sicherzustellen, dass die Branchenvorteile der KI-basierten Personalisierung mit den Interessen des Datenschutzes und des Einzelnen abgewogen werden.

Der Branche wird KI am besten dienen, wenn sie ethisch und mit Zustimmung der Benutzer eingesetzt wird und eine Überprüfung und unnötige Regulierung vermieden wird. Wir sind uns alle bewusst, was schief gehen könnte …

Über den Autor…

Simon Yencken ist CEO und Mitbegründer von Fanplayr.

Leave a Comment