5 Möglichkeiten, Hautkrebs beim Reisen in der Sonne vorzubeugen

Viele von uns warten das ganze Jahr auf die Gelegenheit, die Sonnenstrahlen in einer Sonnenpause zu genießen. Aber so wohltuend die Sonne für unsere Stimmung sein kann, sie kann auch potenziell schädlich für unsere Haut sein. Daher ist es wichtig, vor und während einer Reise in sonnigere Gefilde Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Zahlen von Cancer Research UK zeigen, dass Melanom-Hautkrebs die fünfthäufigste Krebsart im Vereinigten Königreich ist, mit 15.400 neuen Hautkrebsfällen, die jedes Jahr zwischen 2013 und 2015 diagnostiziert wurden. Die Inzidenzraten für Melanom-Hautkrebs werden voraussichtlich um 7 % steigen Großbritannien in den nächsten 17 Jahren.

Doch das sind nicht nur schlechte Nachrichten – 90 % der Menschen, bei denen ein bösartiger Melanom-Hautkrebs diagnostiziert wurde, überleben die Krankheit jetzt 10 Jahre oder länger. Noch ermutigender ist, dass 86 % der Fälle vermeidbar sind, was unterstreicht, wie wichtig effektive Bewusstseins- und Präventivmaßnahmen wirklich sind.

5 Sonnenschutz-Tipps, damit Ihre Haut im Urlaub geschützt ist

1: Verwenden Sie eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor

Die Vorteile von Sonnencreme sind bekannt, aber die Tatsache, dass Hautkrebs in den letzten Jahren stetig zugenommen hat, deutet darauf hin, dass wir sie immer noch nicht so oft verwenden, wie wir sollten.

Nur alle zwei Jahre einen Sonnenbrand zu bekommen, reicht aus, um Ihr Risiko, an bösartigem Melanom-Hautkrebs zu erkranken, zu verdreifachen, daher ist eine Sonnencreme ein lebenswichtiger Schutz.

Es gibt heute eine riesige Auswahl an Sonnencremes mit vielen verschiedenen Faktoren und Schutzstufen auf dem Markt, aber die British Skin Foundation empfiehlt, jeden Tag eine mit einem Lichtschutzfaktor (SPF) von mindestens 30 zu verwenden.

Es ist auch wichtig, Ihren UVA-Wert von Ihrem UVB-Wert zu unterscheiden. Beide Arten von ultravioletter (UV) Strahlung des Sonnenlichts können Hautkrebs verursachen, aber UVA-Strahlen werden häufiger mit Hautalterung in Verbindung gebracht, während UVB-Strahlen diejenigen sind, die Hautverbrennungen und Zellschäden verursachen, die mit den meisten Fällen von Hautkrebs in Verbindung stehen.

Suchen Sie nach einer wasserfesten Sonnencreme, die sowohl vor UVA- als auch vor UVB-Strahlen schützt, idealerweise mit einer Fünf-Sterne-Bewertung. Versuchen Sie, etwa eine halbe Stunde lang, bevor Sie in die Sonne gehen, zwei Kopfzeilen Sonnencreme auf Ihren ganzen Körper aufzutragen, und tragen Sie sie alle paar Stunden und nach dem Schwimmen erneut auf. Gehen Sie aber nicht davon aus, dass ein bewölkter Urlaubstag bedeutet, dass Sie auf die Sonnencreme verzichten können; Die UV-Werte können immer noch hoch sein.

2: Vermeiden Sie Sonneneinstrahlung während der heißesten Zeit des Tages

Sie verbrennen am ehesten, wenn die Sonne am stärksten ist, also zwischen 11:00 und 15:00 Uhr. Versuchen Sie, in diesen Stunden längere Sonneneinstrahlung zu vermeiden; finden Sie etwas Schatten oder bedecken Sie sich mit lockerer Kleidung. Es ist möglich, in nur 10 Minuten bei starker Sonneneinstrahlung zu verbrennen, besonders wenn Sie sehr hellhäutig sind.

Es mag extrem klingen, aber vergessen Sie auch nicht das Risiko, am Fenster zu sitzen – UV-Strahlen können durch viele Standardglasfenster dringen, sodass es immer noch möglich ist, sich zu verbrennen.

3: Tragen Sie geeignete Kleidung und Sonnenbrille

Kleidung bietet neben einem geeigneten Sonnenschutz den besten Schutz für Ihre Haut, wenn Sie sich draußen in der Sonne aufhalten. Vergessen Sie nicht, einen Hut zu tragen, um Ihre Kopfhaut und Ihren Haaransatz zu schützen, die schwierige Bereiche für das Auftragen von Sonnencreme sein können. Die Spitzen Ihrer Ohren sind besonders sonnenempfindlich und können lange brauchen, um von einem Brennen zu heilen. Denken Sie also daran, sich für einen breitkrempigen Hut zu entscheiden. Schützen Sie die empfindliche Haut um Ihre Augen mit einer Sonnenbrille und stellen Sie sicher, dass sie vor 99-100 % der UVA- und UVB-Strahlen schützt.

4: Verstehen Sie die Risiken von Hautkrebs

Jeder kann an Hautkrebs erkranken, aber da sich Zellschäden im Laufe der Zeit ansammeln können, ist das Alter der Hauptrisikofaktor für Hautkrebs. Weitere Risikofaktoren sind:

  • Wenn Sie mehr als 20 Muttermale auf Ihrem Körper haben,
  • Hellhäutig und/oder hellhaarig sein,
  • Wenn Sie ein nahes Familienmitglied haben, das Hautkrebs hatte,
  • Hatte in der Vergangenheit einen schlimmen Sonnenbrand.

Sie haben auch ein höheres Risiko, ein weiteres Melanom zu entwickeln, wenn Sie bereits eines hatten.

Neben dem Verständnis Ihres persönlichen Hautkrebsrisikos ist es wichtig, sich auch anderer Faktoren bewusst zu sein, die Sie anfälliger machen können.

Beispielsweise können einige Medikamente Ihre Haut sonnenempfindlicher machen und somit das Risiko von Verbrennungen erhöhen. Einige Antibiotika, Allergiemedikamente und bestimmte Medikamente gegen Depressionen können alle die Art und Weise beeinflussen, wie Ihr Körper auf Hitze reagiert, von der Erhöhung der Flüssigkeitsmenge, die Sie durch den Urin verlieren, bis hin zur Verhinderung des Schwitzens.

Lesen Sie die Informationen, die Ihrem Medikament beiliegen, oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie möglicherweise ein erhöhtes Risiko haben, an Hautkrebs zu erkranken.

5: Überprüfen Sie Ihre Haut regelmäßig

Es ist besonders wichtig, ein Auge auf Ihre Haut zu haben, wenn Sie bereits Hautkrebs hatten, aber es ist eine gute Angewohnheit, die wir uns alle aneignen sollten. Nehmen Sie sich jeden Monat Zeit, Ihre Haut von Kopf bis Fuß zu untersuchen, und achten Sie dabei besonders auf Leberflecken und deren Veränderungen, wie z. Sie sollten unverzüglich einen Arzt aufsuchen, wenn Sie bemerken, dass ein Muttermal blutet, juckt oder unheimlich wird.

NHS Choices empfiehlt, auf Änderungen am ABCDE der Maulwürfe zu prüfen – Asymmetrie, Rand, Farbe, Durchmesser und Höhe oder Vergrößerung.

Laden Sie unsere Infografik herunter, um diese Tipps zum Sonnenschutz erneut zu lesen.

Gehen Sie nicht ohne eine spezielle Reiseversicherung in die Sonne

Natürlich ist kein Sonnenurlaub ohne Reiseversicherung komplett. Bei Free Spirit muss ein bestehender Gesundheitszustand oder eine Behinderung kein Hindernis für den Versicherungsschutz sein. Wir sind spezialisiert auf die Bereitstellung von Reiseversicherungen, die ein breites Spektrum an bereits bestehenden Erkrankungen und Behinderungen für Menschen jeden Alters abdecken.

Kontaktieren Sie uns einfach, um mehr über unsere Reisekrankenversicherung zu erfahren, oder beantragen Sie online ein Angebot.

Leave a Comment